Spruch der Woche: "mensch,du kannst ja echt leben zerstören!" meine Mama
  Startseite
  Archiv
  der rönnie
  äuglein
  ohren
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

Und wenn du lange genug in den Abgrund blickst, dann blickt der Abgrund auch in dich hinein. (Nietzsche)

http://myblog.de/problemkind1985

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  andy
  jim hancot
  myself im wasser
  flickr-ichso
  anti-lookism info site
  mädchenblog
  es könnte alles so schön sein
  wissenslücken schließen mit dem bildblog
  indiepedia
  geheimnisse
  sick enough?
  als wärs ein bild von dir?
  das alte
 
ja,ich merk das auch

das ich immer krasser werde und mir dinge oder denken anderer immer egaler.zweimal gegen jana beim singstar gewonnen.sie wird dafür in den arm genommen.das große mädchen kommt schon klar.
ich war wieder ganz crazy betrunken und das hat mir wohl geholfen.oder mich eben einfach nur unerträglich gemacht.wie gesagt,ich kann nicht behaupten,dass mich das trifft.
heute ist nicht mein tag.ich koma seit samstag nur noch rum und hab komische laune und will alles und gar nichts.das ist verdammt anstrengend,sag ich euch.
dafür hab ich einen schön verplanten montag vor mir.viele telefonate führen,briefe schreiben,mir was zum arbeiten suchen,mit dem anwalt reden.mensch mensch,arbeitslos und doch so busy.
meine therapeutin und ich wir duzen uns jetzt neuerdings.iss sehr ok für mich,ich brauch immer ne weile,bis ich auf gesieze reagiere.wir besprechen jetzt meine panik und machen schön viele expos.wenn ihr nichts wisst,was letzteres ist,dann sag ich euch,dass es traurig genug ist,dass ich es weiß.
ich habe gestern meine oberschenkel im sitzen gesehen,beim s-bahn fahren.ich krieg diese sache mit der depersonalisation echt immer besser hin.ob das jetzt was gutes ist,weiß ich gar nicht.eher nicht,sagt die hobby-psychotante in mir.an dem punkt war ich ja schonmal und da wollte ich nicht unbedingt wieder hin.obwohl es sich jetzt sehr anders anfühlt.einfach so egal.ich fürchte wohl,dass die depressionen wieder hallo sagen.neuroleptikum,hooray.wie ekelhaft mich schreiben zu sehen und zu lesen,was ich schreibe.gern würd ich jetzt ein wenig liebe worte hören oder mich gegen irgendwessen schulter lehnen,aber es hilft ja alles nichts.das hat noch nie geholfen.die welt spielt keine rolle,es ist nicht die gesellschaft,die krank macht.es ist nur so,dass ich offensichtlich unfähig bin,das alles zu verarbeiten in meinem kleinen träumerinnenköpfchen.
die letzten wochen waren wirklich sehr hart.aber ich trau mich vor lauter nutzlosigkeit gar nicht zu zeigen,wie hart es wirklich alles für mich war,denn 3 1/2 monate und ich habe das gefühl,ich müsste jetzt gesund sein.das ist sehr schwierig.ich kann nicht sagen,dass ich auf der suche nach mir selbst bin,das ist mir bisschen zu pathetisch.vor allem hab ich angst,dass ich mich momentan gar nicht finden könnte vor unordnung.das sollte alles anders werden.aber vielleicht ist es auch normal.wenn ich aus einer festen struktur in meine eigene geschoben werde ist es doch irgendwie logisch,dass es erstmal nichts wird.
ich habe genug alternative gedanken in meinem kopf gesammelt.und die,die ich nicht mehr weiß,lese ich nach.wenn ich mich allerdings so wertlos und nutzlos wie genau jetzt fühle,können auch die mir nicht helfen.da bin ich einfach dysfunktional ohne ende und die spirale fängt an sich zu drehen und viele aktionen kann ich dann besser verstehen.aber glücklich sein kann ich damit nicht.und ich kann niemandem die schuld geben.das ist alles viel zu komplex.und die welt,die mich umgibt,ist ein verfickter kindergarten.ich möchte mal mit erwachsenen menschen reden.hätte ich am freitag gern,aber ich kam mir so grundsätzlich selbstwidersprochen vor,dass ich nicht gewußt hätte,was ich sagen soll.
ich muss jetzt mal aufhören,diese geheimnisse seite zu lesen.das zieht mich immer derart runter,dass ich danach am liebsten meine arme aufschneiden würde.aber ich mag ja keine schmerzen,es ist mehr so eine metapher.
ich muss jetzt essen.es geht einfach weiter.aufstehen,essen in meinen mund stecken,kauen,schlucken,weiter.leben ist schon an der basis so wahnsinnig anstrengend.aber das versteht niemand.es tut mir leid.ihr idiotInnen.isa-idiotin.
3.12.06 16:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung